Der Friedensnobelpreis

Erscheinungstermin: 28.09.2015

In seinem Testament bestimmte Alfred Nobel, dass der Friedenspreis an jene Personen gehen sollte, die „die meiste oder beste Arbeit für die Verbrüderung von Nationen, für die Abschaffung oder Reduzierung stehender Armeen und für das Durchführen und Fördern von Friedenskongressen geleistet hat“.

Hat Barack Obama eine Armee abgeschafft? Hat Malala Yousafzai Friedenskongresse veranstaltet? Haben die Preisträger jemals den Kriterien Alfred Nobels entsprochen? Emil Bobi ist diesen Fragen nachgegangen.

„Emil Bobi ist zweifellos einer der renommiertesten investigativen Journalisten im deutschsprachigen Raum, ein Vorbild für viele Kolleginnen und Kollegen.“ JÜRGEN ROTH

Downloads

Cover 72 dpi

JPG, 2.09 MB

Cover 300 dpi

JPG, 1.26 MB

Buchdetails

ISBN-13 9783711000811
192 Seiten / 145 mm x 210 mm
Ecowin
Österreich: 18.95 EUR
Deutschland: 18.95 EUR
Schweiz: 26.90 CHF *
* unverbindlich empfohlener VK-Preis

E-Book Details

ISBN-13 9783711051424
Österreich: 14.99 EUR
Deutschland: 14.99 EUR
Schweiz: 22.00 CHF *
* unverbindlich empfohlener VK-Preis

Autor

Emil Bobi

Emil Bobi ist investigativer Journalist und hat jahrelang zahlreiche Krisen- und Kriegsgebiete bereist, darunter die unter der Wende zusammenbrechenden Länder des Ostblocks sowie von Bürgerkriegen zerrissene Länder wie Somalia, Haiti, Bosnien, Ruanda und andere.
Zuletzt war er 15 Jahre lang als Aufdecker innenpolitisch und gesellschaftlich relevanter Affären für das Nachrichtenmagazin profil tätig und hat mit seinen Reportagen widerholt internationales Aufsehen erregt. Emil Bobi wurde für seine journalistische Arbeit mehrfach ausgezeichnet.