Der kleine Minimalist

Erscheinungstermin: 11.01.2018

Joachim Klöckner ist gelungen, woran viele scheitern, allen guten Vorsätzen zum Trotz. Er ist Überflüssiges losgeworden. Er hat Sinn und Zweck der Dinge in seinem Alltag grundlegend hinterfragt und dabei festgestellt: Man braucht zum guten und glücklichen Leben viel weniger, als man denkt.

Joachim Klöckner besitzt nur etwa 50 Dinge. Die Entscheidung für Wesentliches bedeutet für ihn Leichtigkeit und Klarheit. Die schrittweise Erfassung der Komplexität des Alltags während der letzten drei Jahrzehnte führte ihn zu innerer Zufriedenheit und Wohlbefinden.

Aber wie kann das jeder schaffen? Wie entwickelt man weniger materielle Begehrlichkeit und geht ehrlich mit sich und seinen Ressourcen um? Wie findet man den Weg hin zum glücklichen Selbstsein? Wie wird man unnötigen Ballast los? Der kleine Minimalist ist eine Einladung, sein Leben selbst zu gestalten.

»Wenig tote Gegenstände erlauben mir viel Zeit, Raum und Energie für Lebendiges!«
Joachim Klöckner

Downloads

Cover 72 dpi

JPG, 45 kB

Cover 300 dpi

JPG, 268 kB

Buchdetails

ISBN-13 9783711001504
128 Seiten / 120 mm x 200 mm
Ecowin
Österreich: 16.00 EUR
Deutschland: 16.00 EUR
Schweiz: 22.90 CHF *
* unverbindlich empfohlener VK-Preis

E-Book Details

ISBN-13 9783711052179
Österreich: 12.99 EUR
Deutschland: 12.99 EUR
Schweiz: 19.00 CHF *
* unverbindlich empfohlener VK-Preis

PRESSESTIMMEN

„Interessante und lesenswerte Anregungen, sein Leben und sein Konsumverhalten auf den Prüfstand zu stellen.”
Wewantmedia.de
19/01/2018

Autor

Joachim Klöckner

Joachim Klöckner, geboren 1949, war viele Jahre lang ein Durchschnittskonsument. Im Tschernobyl-Jahr 1986 beschloss er, etwas für die Zukunft zu tun, und arbeitete die nächsten 15 Jahre als Energieberater für Unternehmen. Dann entdeckte er die Lebensweise des Minimalismus für sich und reduzierte seinen Konsum und seinen Hausstand. Heute besitzt er noch die Füllmenge eines Rucksacks. Klöckner ist ein gefragter Redner und in vielen Medien wie der Süddeutschen Zeitung, der TAZ und dem Kurier präsent.