Lass los!

Erscheinungstermin: 22.02.2018 (Nachdruck: 12.02.2021)
Genug ist genug! Beschämt, bloßgestellt, erniedrigt, ignoriert, hintergangen oder abgehängt zu werden, ist niemandem angenehm. Ob man aufgrund solcher Ereignisse den Weg zur Verbitterung einschlägt, hängt von der inneren Haltung ab. Aber hat man sich erst einmal in dieses Gefängnis der Verbitterung begeben, befindet man sich in einem Gefühlszustand, der schlimmer sein kann als Angst und Depression. Experten erkennen Verbitterung als »heiße« Emotion, als eine, die in der Folge weitere negative Ereignisse und Gefühle auslöst. Mit diesem Buch legen Michael Linden, Professor für Psychosomatische Medizin an der Charité in Berlin, und Mentalcoach Sigrid Engelbrecht diese Mechanismen bloß, helfen das negative Gefühlschaos zu sortieren und zeigen, wie man sich daraus befreien kann.

Downloads

Cover 72 dpi

JPG, 159 kB

Cover 300 dpi

JPG, 1.27 MB

Buchdetails

ISBN-13 9783711001382
228 Seiten / 145 mm x 210 mm
Ecowin
Österreich: 24.00 EUR
Deutschland: 24.00 EUR
Schweiz: 33.90 CHF *
* unverbindlich empfohlener VK-Preis

E-Book Details

ISBN-13 9783711052100
Österreich: 18.99 EUR
Deutschland: 18.99 EUR
Schweiz: 27.00 CHF *
* unverbindlich empfohlener VK-Preis

PRESSESTIMMEN

„Eine wissenschaftlich fundierte, kurze Analyse, die sich nicht nur auf individueller, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene mit Gründen und Folgen der Verbitterung beschäftigt. ”
Brigitte
28/02/2018

Autoren

Sigrid Engelbrecht

Sigrid Engelbrecht M.A. ist Mental- und Wellnesstrainerin und gilt als Expertin für Stressbewältigung. Als Coach begleitet sie Menschen in beruflichen und persönlichen Entwicklungsprozessen. Darüber hinaus war sie über 20 Jahre als Kommunalpolitikerin aktiv und bringt Erfahrungen mit politischen und gesellschaftlichen Veränderungen mit ein.

Michael Linden

Prof. Dr. Michael Linden ist Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Er ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. An der Charité in Berlin leitet er die Forschungsgruppe Psychosomatische Rehabilitation und ist ärztlicher
Weiterbildungsleiter am Institut für Verhaltenstherapie Berlin.