Über die Erziehung

Erscheinungstermin: 11.05.2013

Warum müssen Schüler immer in Zweierreihen gehen? Wer hat den heranwachsenden Neandertaler erzogen? Sind die meisten Lehrer tatsächlich Idioten? Und: Dürfen Kinder PlayStation spielen? In der Philosophischen Küche wird wieder gekocht: kein Erziehungsratgeber, keine Abrechnung mit dem Bildungssystem, keine Streitschrift gegen Lehrer, Eltern und Schulwarte. Die Zutaten sind frisch, die Gedanken frei, die Messer gewetzt – Philosophie für Feinschmecker!

Downloads

Cover 72 dpi

JPG, 178 kB

Cover 300 dpi

JPG, 1.45 MB

Buchdetails

ISBN-13 9783711000316
192 Seiten / 123 mm x 182 mm
Ecowin
Schweiz: 21.90 CHF
Österreich: 14.90 EUR
Deutschland: 14.90 EUR
* empfohlener VK-Preis

Autoren

Roland Düringer

Roland Düringer ist Kabarettist und Schauspieler. Seine Wutbürgerrede in der Serie Dorfers Donnerstalk sorgte in den österreichischen Medien für Furore und ist auf YouTube bereits über 300.000 Mal aufgerufen worden. Eugen Maria Schulak ist Philosoph und realistischer Idealist. Er hat die Philosophische Praxis in Wien gegründet, wo *normale Bürger* an der Philosophie teilhaben und mit dem Philosophen ins Gespräch kommen können. Daneben ist er Vorstand des Instituts für Wertewirtschaft. Rahim Taghizadegan ist Wirtschaftsphilosoph und Gründer des vollkommen unabhängigen Instituts für Wertewirtschaft, das sich der Erkenntnissuche und Wissensvermittlung widmet.

Eugen Maria Schulak

Eugen Maria Schulak ist Philosoph und realistischer Idealist. Er hat die Philosophische Praxis in Wien gegründet, wo „normale Bürger“ an der Philosophie teilhaben und mit dem Philosophen ins Gespräch kommen können. Daneben ist er Vorstand des Instituts für Wertewirtschaft.

Rahim Taghizadegan

 

Rahim Taghizadegan ist Wirtschaftsphilosoph und Gründer des vollkommen unabhängigen Instituts für Wertewirtschaft, das sich der Erkenntnissuche und Wissensvermittlung widmet.

Illustriert von

Thomas Wizany

Thomas Wizany, geboren 1967 in Salzburg, lebt und arbeitet als Karikaturist und Architekt in Salzburg. Nach dem Studienabschluss an der „Akademie der bildenden Künste“ in Wien in der Meisterschule von Prof. Gustav Peichl folgten längere Studienaufenthalte in Dijon und Siena. Wizany ist seit 1987 ununterbrochen Karikaturist der „Salzburger Nachrichten“, wo seine Karikaturen jeden Samstag auf der Titelseite zu finden sind. Auch in anderen Zeitungen und Magazinen, wie z.B. im „Spiegel“, erschienen seine Arbeiten. Gänzlich aus seiner Feder sind die Karikaturenbände „Der Durchblick: Karikaturen 1994– 2004“ und „Papa Ratzi: Hart, aber herzlich“. Wizany erhielt 2007 den René-Marcic-Preis.

Weitere Titel des Autors